"Habe ein sehr gutes Jahr bei Anderlecht erlebt"

SONNTAG, 29 NOVEMBER 2020, 12:46 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Nacer Chadli spielt momentan für den türkischen Verein Basaksehir. Der Rote Teufel war zu teuer für den RSC Anderlecht, aber es gab auch Interesse von Antwerp und Club Brügge. Aber die Türkei schien für ihn die beste Option zu sein.

Chadli investierte kürzlich auch in das Immobilienprojekt von Standard Lüttich, den Verein seiner Jugend. Aber er hat den RSC Anderlecht noch nicht vergessen und verfolgt die Spiele des Rekordmeisters im TV. "Ich fand bei Anderlecht das Fußballvergnügen zurück. Ich hatte ein gutes Jahr mit guten Statistiken erlebt. Leider haben wir es nicht geschafft, ein Europapokalticket zu erreichen, aber das Positive ist, dass viele der jungen Talente von Anderlecht große Fortschritte erzielt haben. Es gibt viele Spieler, die ein enormes Potenzial besitzen."

Chadli verließ den Verein mit Frank Vercauteren als Trainer, aber er ist überrascht, dass man ihn später entlassen hatte. "Um ehrlich zu sein, hätte ich es vorgezogen, Vincent ein bisschen länger Fußball spielen zu sehen, denn er war der Boss auf dem Spielfeld. Er und Vercauteren haben auch sehr gut zusammengearbeitet und jeder hatte seinen Beitrag geleistet."

Heute Abend findet der Clasico statt. Ist das eine schwierige Entscheidung für Chadli? "Ich habe meine Jugend bei Standard Lüttich verbracht, aber ich mag auch Anderlecht. Die beste Mannschaft soll gewinnen, denn darum geht es sich bei einem Clasico."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum