Van Eetvelt: "Spieler verstehen den Ernst der Situation"

DIENSTAG, 24 MÄRZ 2020, 00:49 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Karel Van Eetvelt muss aufgrund des Ausbruchs von COVID-19 direkt einige schwierige Entscheidungen beim RSC Anderlecht treffen. Ein Großteil des Personals ist nun wirtschaftlich arbeitslos. Für die Spieler kommt das noch nicht in Frage, aber sie werden jedoch auf ihren Lohn verzichten müssen.

CEO Van Eetvelt gibt zu, dass er sich seinen Start bei Anderlecht auch anders vorgestellt hatte: "Aber zum Glück kann ich auf ein Team mit kompetenten Personen zurückgreifen. Trotz der schwierigen Entscheidungen, die wir treffen müssen, wollen wir alle das Beste aus dieser Situation machen."

Wirtschaftsbedingte Arbeitslosigkeit steht für die Spieler noch nicht zur Diskussion. Wir haben sie jedoch darum gebeten, auf einen Teil ihres Lohnes zu verzichten. "Die Auswirkung des Corona-Virus ist für einen Verein wie Anderlecht ziemlich groß. Keine Spiele mit Publikum bedeutet auch keine Einkünfte. Deswegen haben wir unsere Kostenstruktur anpassen müssen. Wir haben von jedem finanzielle Anstregungen verlangt."

"Ein Großteil des Personals ist nun wirtschaftlich arbeitslos und das werden sie auch an ihrem Lohn sehen. Das hätten wir auch mit den Spielern tun können, aber das beinhaltet auch einige Risiken. Deswegen haben wir sie darum gebeten, auf ihren Lohn zu verzichten."

"Ich bin sehr froh, dass die Solidarität auch bei den Spielern groß ist. Sie verstehen auch, wie ernst die Situation ist und sie sind von der Solidarität des Personals beeindruckt. Die Rolle von Vincent Kompany ist dabei auch wichtig. Er steht zwischen den Spielern und kann sie direkt darauf ansprechen", sagte Van Eetvelt noch.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum