Anderlecht feiert mühsamen Sieg gegen Cercle

SONNTAG, 3 NOVEMBER 2019, 18:06 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

SPIELE Anderlecht hat gegen den Tabellenletzten Cercle Brügge einen sehr wichtigen Sieg einfahren können. Man konnte schnell mit 2-0 in Führung kommen, aber nach einem Gegentreffer von Cercle blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, sicher als Cercle-Stürmer Foster frei am Tor vorbei köpfte.

Schon in der achten Minute ging Anderlecht in Führung. Nach einem klaren Foul von Taravel an Roofe zeigte Schiedsrichter Laforge direkt auf den Elfmeterpunkt. Der gefoulte Angreifer trat selbst an, traf aber souverän zum 1-0. Mit der Führung im Rücken hatte Anderlecht das Spiel und einen bis dato schwachen Gegner problemlos unter Kontrolle.

Hendrik Van Crombrugge war in den ersten Minuten praktisch arbeitslos. Mehr Arbeit gab es auf der Gegenseite, wo Saelemaekers in der 19. Minute auf 2-0 erhöhte und die Aufgabe für Cercle Brügge noch schwerer machte. Doch nach 28 Minuten meldete sich der Tabellenletzte quasi aus dem Nichts wieder zurück. Cobbaut hatte den Ball direkt vor die Füße von Kevin Hoggas geköpft und der ließ Van Crombrugge mit einer Direktabnahme keine Abwehrchance. Von der Dominanz des Rekordmeisters war nun weniger zu spüren. Erst in den Schlusssekunden der ersten Halbzeit sorgte Verschaeren wieder für Torgefahr. Erschwerend hinzu kam die verletzungsbedingte Auswechslung von Sieben Dewaele (37.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Anderlecht Probleme damit, das Spiel wieder in den Griff zu kriegen. Stattdessen sorgte Forster mit einem Schuss auf Van Crombrugge für die erste Chance der Gäste in der zweiten Hälfte (51.). Der Rekordmeister selbst musste bis zur 57. Minute auf seine erste gute Aktion warten, als Vlap an Hubert scheiterte. Zehn Minuten später behinderten sich Roofe und Lokonga gegenseitig im gegnerischen Strafraum und machten so viel zu wenig aus einer eigentlich guten Aktion. Anderlecht wollte den dritten Treffer, kassierte stattdessen aber den vermeintlichen Ausgleich.

Forster hatte den Ball aus den Händen von Van Crombrugge ins Tor getreten, wurde aber vom Videoschiedsrichter zurückgepfiffen. Der Treffer zählte nicht, es blieb beim 2-1 für Anderlecht, bei dem Chadli und Zulj in der 80. Minute für Saelemaekers und Vlap eingewechselt wurden.

Zulj hatte kurz nach seiner Einwechslung das 3-1 auf dem Fuß, scheiterte aber am guten Gästetorwart Hubert. Auf der Gegenseite ließ Foster eine 100-prozentige Torchance zum 2-2 für Cercle Brügge liegen. Brügge bleibt mit nur vier Punkten aus 14 Spielen der Abstiegskandidat Nummer eins, während Anderlecht für etwas Ruhe sorgen konnte.

Ergebnis: 2-1
Tore: 10' Roofe (pen. 1-0), 19' Saelemaekers (2-0), 27' Hoggas (2-1)

Anderlecht: Van Crombrugge, Luckassen, Kana, Cobbaut, Dewaele (36' Sardella), Kayembe, Sambi Lokonga, Vlap (79' Zulj), Saelemaekers (79' Chadli), Verschaeren, Roofe

Cercle Brügge: Hubert, Taravel, Panzo, Ueda, Biancone (79' Saadi), Hoggas, Hazard (67' Serrano), Dekuyper, Donsah, Somers, Gory (46' Foster)

Gelbe Karten: 45' Verschaeren, 58' Panzo, 67' Biancone, 87' Dekuyper
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Nicolas Laforge
Stadion: Lotto Park

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum