End of an era
Phóenix semper pérvivet

Pro League: Bußgeld von 50.000 Euro für Anderlecht

MONTAG, 15 APRIL 2019, 00:16 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Stijn Van Bever, der Pressesprecher der Pro League, bestätigte bei Sporza, dass der RSC Anderlecht ein Bußgeld von 50.000 Euro für den Abbruch des Spiels am Freitag zahlen muss. Desweiteren möchte die Pro League dafür sorgen, dass in Zukunft bessere Kontrollen möglich sein werden. 

Das Bußgeld von 50.000 Euro muss noch vom Verwaltungsrat bestätigt werden. Das ist jedoch nur eine Formalität und wird während der Versammlung am 7. Juni geschehen.

"Es ist alles regelkonform durchgeführt worden", erklärte Van Bever. "Es gab zuerst eine Ermahnung, danach folgte eine Unterbrechung und dann letztendlich der Abbruch des Spiels. Dadurch wird also ein Bußgeld von 50.000 Euro fällig sein."

Durchsuchungen

Jeder stellte sich danach die Frage, wie die Feuerwerkskörper und die Rauchbomben ins Stadion gelangen konnten: "Die Stewards dürfen die Zuschauer nur oberflächlich durchsuchen. Im vergangenen Jahr haben wir eine Reform dieses Gesetzes gefordert, damit die Stewards die Personen gründlicher durchsuchen können. Das wurde damals jedoch abgelehnt. Es ist nun vielleicht der ideale Moment, um erneut darüber zu sprechen", sagte Van Bever noch.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum