Analyse: Die Gegentreffer

MONTAG, 26 NOVEMBER 2018, 23:43 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

MEINUNGEN Es wurde schon viel über den Mangel an Kreativität bei Anderlecht diskutiert. Aber ein Problem, das jedoch mindestens genauso groß ist, sind die vielen Gegentreffer. Obwohl Anderlecht gestern nicht mal ein schwaches Spiel abgeliefert hatte, kassierte man doch vier Gegentore. Es ist schon die gesamte Saison so: Anderlecht kassiert zu einfach Gegentreffer.

In 21 offiziellen Spielen konnte Anderlecht in dieser Saison nur dreimal zu Null spielen. Einmal war es im unspektakulären Heimspiel gegen St.-Truiden (0-0), wo man sogar siebzig Minuten lang in Überzahl gespielt hatte.

In der Jupiler Pro League geht es noch im Großen und Ganzen. In der Hinrunde kassierte Anderlecht sechzehn Gegentreffer.

Die Anderlechter Geschenkabteilung wird aber erst deutlich, wenn man sich die Gegentreffer aus der Europa League und dem Pokal anschaut.

Spieltag 1 Europa League: Anderlecht spielt ein unspektakuläres Spiel und Trnava kommt nicht mal in die Nähr von Didillon. Bis dieser sich jedoch verschätzt und den Gastgeber das 1-0 anbietet.

Spieltag 2 Europa League: Anderlecht dominiert die Partie gegen Dinamo Zagreb, bis Najar plötzlich einen schwachen Rückspielpass spielt. Petkovic hätte aus diesem scharfen Winkel jedoch nur schwer treffen können, aber Vranjes begeht trotzdem ein Foul und dadurch erhält er eine gelbe Karte und Zagreb einen Elfmeter. Als der Bosnier dann nach zehn Sekunden in der zweiten Halbzeit die zweite gelbe Karte bekommt, war das Spiel für Anderlecht gelaufen.

Spieltag 3 Europa League: Anderlecht steht gegen Fenerbahçe nach zwei tollen Toren von Bakkali in Führung. Später macht Gerkens einen völlig unnötigen Rückpass Richtung Didillon, aber dieser Pass wurde letztendlich zu einer Vorlage für die Türken. Beim Ausgleichstreffer einige Minuten später sah die Defensive von Anderlecht auch nicht all zu gut aus.

Spieltag 4 Europa League: Der Führungstreffer von Fenerbahçe war noch ein schwieriger Ball, aber kurz danach wollte Vranjes es plötzlich viel zu schön machen, verlor den Ball und das brach Anderlecht das Genick in diesem Spiel.

Belgischer Pokal: Kurz vor der Halbzeitpause erhält Anderlecht gegen Union eine Ecke. Die drei Innenverteidiger sind mit nach vorne gezogen. Der Ball wird auf die Seite geköpft und Bornauw geht zu Boden. Gerkens kontrollierte den Ball zu schlecht und anstatt ein taktisches Foul zu machen, bleibt er liegen. Kayembe vergisst auf Abseits zu spielen und Union erzielt das 0-1.

Beim 0-2 erleidet Anderlecht einen dummen Ballverlust und Boeckx steht plötzlich viel zu weit aus seinem Tor. Beim dritten Gegentreffer ist Niakaté der einzige Spieler des Gegners im Strafraum von Anderlecht, aber er kann den Ball trotzdem im Tor unterbringen.

Ein zweites Problem ist, dass Anderlecht beim ersten Rückschlag schon wie ein Kartenhaus in sich zusammen fällt. In den letzten acht Spielen kassierte Anderlecht fünfmal zwei Gegentore innerhalb von fünf Minuten. 1+1 gratis. Das könnte wirklich eine Aktion vom Black Friday-Wochenende sein.

Spieltag 11 Meisterschaft: Anderlecht ist im Heimspiel gegen Cercle Brügge endlich mal auf dem Weg zu einem deutlichen Sieg. Eine frühe Führung, 2-0 nach einer halben Stunde und Dimata, der nach 52 Minuten seinen Hattrick macht. Zwei Minuten später erhöht Gerkens sogar auf 4-0.

Aber dann machte Anderlecht sich das Leben wieder selbst schwer. Einwechselspieler Cordona bringt Cercle in der 56. und 59. Minute auf 4-2 zurück und Didillon muss danach noch einige Paraden vollziehen, um nicht noch den dritten Gegentreffer zu kassieren und um eine spannende Schlussviertelstunde zu vermeiden.

Spieltag 3 Europa League: Wie hier oben beschrieben, lief alles gut für Anderlecht, bis Gerkens den Türken eine Vorlage anbot. Einige Minuten später stand es 2-2.

Spieltag 12 Meisterschaft: Anderlecht tut sich sehr schwer im Kehrweg-Stadion. Nach 26 Minuten bringt Garcia die Gastgeber in Führung. Zwei Minuten später trifft Garcia den Pfosten. Nach 31 Minuten steht es dennoch 2-0. Anderlecht verliert letztendlich mit 2-1 gegen Eupen. 

Spieltag 4 Europa League: Genau wie im Hinspiel gibt Anderlecht innerhalb von paar Minuten alles aus den Händen. Am 8. November schied Anderlecht aus der Europa League aus.

Spieltag 16 Meisterschaft: Eine ganz junge Anderlechter Mannschaft steht mit 1-2 gegen STVV in Führung, bis die Heimmannschaft innerhalb von vier Minuten zweimal trifft. Zuerst muss sich Didillon nach einem Nachschuss von Tomiyasu geschlagen geben und wenig später ließ er sich am ersten Pfosten überraschen. Anderlecht verliert letztendlich mit 4-2.

Auch Sportwereld analysierte heute die individuellen Fehler bei den Gegentreffern von Anderlecht in der Meisterschaft. Sie sehen Bornauw (fünf Fehler in 855 Minuten) und Sanneh (3 Fehler in 642 Minuten) als die großen Schuldigen an.

Auch für Appiah (zwei Fehler in 265 Minuten) und Cobbaut (zwei in 263 Minuten) sehen die Zahlen nicht sehr gut aus. Vranjes und Didillon waren gestern die Problemkinder, aber sind mit zwei Fehlern in 783 und 1440 Minuten aber noch auf der positiven Seite.

Noch auffälliger: der oft kritisierte Milic machte ihrer Meinung nach bei keinem einzigen Gegentreffer in der Meisterschaft einen Fehler.



anderlecht-online forum