"Anderlecht hat es noch selbst in der Hand"

MITTWOCH, 3 MAI 2017, 15:19 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

MEINUNGEN Nach dem überzeugenden Sieg am vergangenen Sonntag gegen Club Brügge holte Anderlecht in den letzten beiden Spielen nur ein Punkt von sechs. Müssen wir uns nun Sorgen machen? Die Journalisten Peter Vandenbempt (Sporza) und Jacques Sys (Sport/Voetbalmagazine) denken nicht. "Anderlecht ist sogar der Gewinner der vergangenen Woche."

Innerhalb einer Woche schmolz der Vorsprung von Anderlecht auf Platz zwei auf vier Punkte. Befinden sich Club Brügge und AA Gent wieder im Titelrennen oder dürfen die Fans von Anderlecht immer noch ruhig schlafen? "Trotz dieses einen Punktes sieht es für Anderlecht dennoch gut aus", sagte Sys in seiner Analyse des Fußballwochenendes. Der Chefredakteur vom Sport/Voetbalmagazine erklärte, dass Anderlecht gegen Charleroi genügend Chancen hatte, um das Spiel zu gewinnen und dass man die Partie in Gent immer unter Kontrolle hatte.

"Es sind vor allem die Reife, die Gelassenheit und die Ruhe, die Anderlecht im Titelkampf ausstrahlt, die sie zum großen Gewinner der vergangenen Woche macht", sagte Sys. Auch Vandenbempt ist von der mentalen Kraft von Anderlecht beeindruckt. "Nach der Niederlage gegen Charleroi hätten sie in Panik verfallen können, aber sie machten die richtige Analyse. In Gent sahen wir wieder die Mannschaft, wie wir sie kennen: überlegt, kontrollierend und mit viel Power."

Vandenbempt sieht wohl ein Problem: "Schon seit drei Spielen herrscht ein Mangel an Effizienz." Bisher ohne große Folgen. "Aufgrund des Vorsprungs durfte Anderlecht einen Fehler machen, so wie im Heimspiel gegen Charleroi." Der Experte von Sporza Radio ist deswegen auch davon überzeugt, dass Anderlecht den Titel holen wird. "Es wird weniger schnell geschehen, als wir in der vergangenen Woche dachten, aber sie haben es immer noch selbst in der Hand."



anderlecht-online forum