Mbokani sorgt für Sieg gegen Kortrijk

SONNTAG, 18 NOVEMBER 2012, 23:29 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Mit einem Treffer in der Schlussphase sorgte Dieumerci Mbokani gegen den KV Mechelen noch für den Sieg. Das ganze Spiel über hatte Anderlecht zahlreiche Chancen und verschoss sogar erneut einen Elfmeter.


Das Tor des Abends schoss der kongolesische Goalgetter Dieumerci Mbokani in der 90. Minute. Die Kortrijker Abwehr konnte den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen, Cheikhou Kouyaté flankte das Spielgerät eher zufällig auf Dieumerci Mbokani, dessen Schuss leicht abgefälscht vom Ex-Eupener Ervin Zukanovic durch die Beine von Romain Reynaud im Tor landete. Bis dahin hatte das Bollwerk der Truppe von Hein Vanhaezebrouck standgehalten. Vor allem der südafrikanische Keeper Darren Keet hatte die Anderlechter zur Verzweiflung gebracht. In der 41. Minute parierte der überragende Torsteher einen Elfmeter von Lucas Biglia, als er in die rechte Torwartecke abtauchte und den Strafstoß parierte. In der Entstehung hatte der niederländische Schiedsrichter Vanboekel eine klare Abseitsstellung der Anderlechter übersehen. Das Handspiel von Romain Reynaud, der von Mbokani angeschossen wurde, war ebenfalls fraglich. „Man hat doch deutlich gesehen, dass ich mich vor dem Schuss schützen wollte“, erklärte der Franzose nach Spielschluss. „In Frankreich wird bei einer solchen Szene nie Elfmeter gepfiffen“, beschwerte sich der Verteidiger.

Der Ex-Eupener Mustapha Oussalah beschwerte sich auch über den Unparteiischen. „Es ist nicht normal, dass ein niederländischer Schiedsrichter das Spiel gepfiffen hat. Er kennt die Spieler nicht. Es ist kein Zufall, dass so etwas in Anderlecht passiert. Wir hatten mehr verdient.“

Das glaubte auch KVK-Trainer Hein Vanhaezebrouck. Er warf seiner Mannschaft allerdings vor, in der Offensive zu wenig versucht zu haben. „Wenn ein Gegner so viel Druck ausübt, ergeben sich Freiräume, die man nutzen kann. Das haben wir nicht gemacht.“

Die Anderlechter hatten die Begegnung über 90 Minuten klar dominiert, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. In der ersten Halbzeit scheiterten neben Biglia vom Elfmeterpunkt noch Mbokani, dessen Kopfball Keet an den Pfosten lenkte, Massimo Bruno, der an Keet scheiterte, und Milan Jovanovic, der neben das Tor köpfte.

Auch nach dem Wechsel spielte nur eine Mannschaft, doch auch hier vergaben Kouyaté und Kljestan beste Chancen. Mbokani rettete die Brüsseler, die ansonsten zum ersten Mal in 19 Heimspielen ohne Torerfolg geblieben wären.

Quelle: netecho

Ergebnis: 1-0
Tor(e): 90' Mbokani 1-0

Anderlecht:Proto, Gillet, Nuytinck, Kouyate, Safari, Bruno (75' Iakovenko, Biglia, Kljestan, Praet (76' De Sutter), Jovanovic, Mbokani

Kortrijk:Keet, Martin, Reynaud, Zukanovic, Mulemo, Capon, De Mets, N'diaye, Dejaegere (68' Wijns), Oussalah (83' Lamghain), Nfor (92' Depuis)

Gelbe Karten: 42' Reynaud, 58' N'diaye, 66' De Mets, 71' Oussalah', 72' Nfor, 72' Keet, 73' Jovanovic, 79' Mulemo
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Pol van Boekel (NL)
Stadion: Constant Vanden Stock-Stadion



anderlecht-online forum