Anderlecht macht großen Schritt Richtung Titel

FREITAG, 27 APRIL 2012, 23:46 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Anderlecht zeigte am heutigen Abend gegen Racing Genk ein starkes Spiel und gewann verdient mit 0-4. Matchwinner Kanu erzielte zwei Treffer. Kevin De Bruyne musste frühzeitig wegen einer Verletzung ausgewechselt werden.


Gästecoach Ariël Jacobs hatte seine Mannschaft notgedrungen gleich auf drei Positionen verändern müssen: Safari, Gillet und Mbenza rückten für die gesperrten Wasilewski, Kljestan und Mbokani in die Mannschaft. Insbesondere der Ausfall von Mbokani schien für die Anderlechter eine große Schwächung zu sein, doch in der Anfangsphase war davon überhaupt nichts zu merken. Der Rekordmeister ging noch schneller als am vergangenen Sonntag in Brügge in Führung. Der Brasilianer Kanu profitierte nach Pass von Milan Jovanovic von der zögerlichen Haltung der Genker Abwehr und traf in der achten Minute zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Gastgeber allerdings in Unterzahl, weil sich Kevin De Bruyne an der Außenlinie behandeln ließ. Der Nationalspieler kehrte nicht mehr aufs Spielfeld zurück und musste sich auswechseln lassen. Die meisten Anderlechter Fans hatten das Tor übrigens verpasst, da sie bei der Anfahrt im Stau gestanden hatten und verspätet das Stadion erreichten.

Nach diesen zwei Rückschlägen gleich zu Beginn der Partie wirkten die Limburger unterdessen angeschlagen, Matias Suarez hätte fast auf 2:0 erhöht (12.), der Schuss des Argentiniers strich knapp am Pfosten vorbei. Anderlecht wollte die Genker Verunsicherung ausnutzen und drängte weiter auf das 2:0. Insbesondere Suarez zeigte sich im Vergleich zu den letzten Spielen stark verbessert. Das galt ebenfalls für Jovanovic und Gillet. Diese beiden Spieler waren für den zweiten Anderlechter Treffer verantwortlich. Nach einem Genker Ballverlust an der Mittellinie leitete Kanu einen Konter ein, wartete auf Jovanovic, nach dessen Pass der für De Bruyne eingewechselte Croux den Ball verfehlte. Gillet bedankte sich für das Geschenk und schoss mit links platziert zum 2:0 ein. Für den Mittelfeldspieler war es der 13. Saisontreffer, aber der erste seit Anfang März. Wie im letzten Heimspiel gegen Standard Lüttich lag Genk nach einer ganz schwachen Leistung mit 0:2 im Hintertreffen. Bis zur Pause veränderte sich allerdings nichts am einseitigen Spielverlauf, mit etwas mehr Konsequenz hätte Anderlecht den Vorsprung erhöhen können.

Gegen Standard Lüttich war den Genkern zuletzt eine erfolgreiche Aufholjagd nach der Pause gelungen. Anderlecht war also vorgewarnt, und nach nur sechs Minuten versetzten die Gäste jeglichen Hoffnungen der Gastgeber gewissermaßen den Todesstoß: Gillet bediente Jovanovic, der leitete den Ball auf Kanu weiter und der Brasilianer schoss überlegt zum 3:0 ein. Damit war die Partie entschieden, denn obwohl Genk im zweiten Durchgang etwas mehr Widerstand bot, war der Anderlechter Sieg nicht einmal ansatzweise gefährdet. In der Schlussphase erhöhte der eingewechselte Tom De Sutter nach Vorarbeit von Gillet sogar noch auf 4:0. Nach diesem meisterlichen Auftritt am sechsten Spieltag der Play-offs darf Anderlecht den Champagner für die Meisterfeier langsam kaltstellen.

Quelle: netecho

Ergebnis: 0-4
Tore: 8' Kanu (0-1), 32' Gillet (0-2), 53' Kanu (0-3), 86' De Sutter (0-4)

RC Genk:Köteles, Anele, Nadson, Joneleit (61' Limbombe), Tshimanga, Vanden Borre (46' Tozser), Simaeys, De Bruyne (11' Croux), Buffel, Vossen, Benteke

Anderlecht:Proto, Odoi, Kouyate, Juhasz, Safari (76' Lukaku), Gillet, Biglia, Mbenza, Jovanovic, Kanu (67' Canesin), Suarez (85' De Sutter)

Gelbe Karten: 43' Mbenza, 45' Buffel
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Van Boekel (NL)
Stadion: Cristal Arena



anderlecht-online forum