Anderlecht nach 0-2 Sieg Tabellenführer

SONNTAG, 8 NOVEMBER 2009, 20:02 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Anderlecht hat mit einem Sieg den Druck auf Club Brügge erhöht. Der Rekordmeister gewann mit 0-2 gegen Racing Genk, die zu Beginn die bessere Mannschaft war, aber in der zweiten Halbzeit dominiter der RSCA.


Im Stile einer gefestigten Spitzenmannschaft hat Rekordmeister RSC Anderlecht am Sonntagabend Racing Genk in der Cristal-Arena eine Lektion in Sachen Effizienz erteilt. Die Brüsseler gewannen insgesamt locker mit 2:0 und bleiben auf Meisterkurs. Durch die Brügger Niederlage in Lüttich eroberten sie zudem die Tabellenspitze.

»Wir sind eigentlich nie in Bedrängnis geraten«, stellte Anderlechts Ballzauberer Mbark Boussoufa nach dem zehnten Saisonsieg fest. »Das einzige, was wir uns vorwerfen müssen, ist die mangelhafte Umsetzung unserer Dominanz.«

Der Techniker, der mit Brügges Nabil Dirar in den Kader der marokkanischen Nationalmannschaft für das WM-Qualifikationsspiel gegen Kamerun berufen wurde, hatte nur zum Teil Recht. Denn die Anfangsphase der Begegnung hatten die Genker bestimmt. »Eine Viertelstunde gingen sie energisch zu Werke«, stellte auch Anderlechts Trainer Ariël Jacobs fest. Nach 24 Minuten war die Partie, die als Spitzenspiel präsentiert wurde, schon gelaufen. Boussoufa zirkelte einen Eckball in den Strafraum, Van Damme köpfte das Leder an die Latte, den Abpraller schoss Mazuch völlig freistehend zum 1:0 in die Maschen.

Die Genker Abwehr musste sich das Gegentor selbst zuschreiben, weil sie sich einzig auf Van Damme konzentriert und die Spieler am zweiten Pfosten vergessen hatte.

Der Rückstand brach den Gastgebern jedenfalls das Genick. »Wir wussten schon vor der Partie, dass wir bei einem Gegentor das Spiel nur schwer gewinnen werden können«, erklärte Genks Coach Hein Vanhaezebrouck nach der fünften Saisonniederlage. »Wir hatten sicherlich mehr verdient, aber wir haben keinen Spieler in unseren Reihen, der den Ball in einer guten Situation reinknallt.«

So einen Spieler haben die Anderlechter seit dieser Saison, und es ist nicht Tom De Sutter oder Nicolas Frutos. Um den 16-jährigen Romelu Lukaku nicht zu verheizen, ließ ihn Jacobs bis zur 68. Minute auf der Bank. Dann holte der Brüsseler Coach den enttäuschenden De Sutter vom Feld und brachte den Publikumsliebling.

In der 94. Minute hatte der 16-Jährige seinen Auftritt: Nach einem langen Abschlag von Proto verlängerte Genks Joneleit den Ball unglücklich in den Lauf von Lukaku, der den Ball locker versenkte. Sein siebter Saisontreffer und der krönende Abschluss einer Spitzenpartie, die keine war, die aber die Anderlechter Effizienz und Abgebrühtheit in dieser Saison verdeutlichte.

Quelle: netecho

Ergebnis: 0-2
Tore: 24' Mazuch 0-1, 94' Lukaku 0-2

RC Genk:Verhulst, Matoukou, J.Carlos, Joneleit, Tiago (69' Koita), Camus (79' De Bruyne), Anele, Tözser, Pudil, Buffel, Ogunjimi (73' Barda)
Anderlecht:Proto, Gillet, Mazuch, Juhasz, Deschacht, Biglia, Sare, Van Damme (81' Kouyat ), Suarez (62' Legear), Boussoufa, De Sutter (68' Lukaku)

Gelbe Karten: Boussoufa, Matoukou, Anele, Joneleit, Lukaku
Rote Karten: /

Schiedsrichter: S. Breda
Stadion: Cristal Arena



anderlecht-online forum