Anderlecht gewinnt mit 2-0

FREITAG, 21 APRIL 2006, 23:47 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Anderlecht hat am Abend das Topspiel gegen Standard Lüttich mit 2-0 gewonnen. Die Torschützen hießen Serhat und Zetterberg, der am Ende der Begegnung mit stehenden Ovationen des Publikums ausgewechselt wurde.


Der RSC Anderlecht hat das Kräfteverhältnis im belgischen Fußball wieder zurechtgerückt: Durch einen 2:0-Sieg im Klassiker gegen den bisherigen Tabellenführer Standard Lüttich hat der belgische Rekordmeister jetzt wieder beste Aussichten auf den Gewinn des 28. Titels seiner Vereinsgeschichte.

Einen Freifahrtschein haben die »Veilchen« freilich nicht. Bei jetzt zwei Punkten Vorsprung auf den Erzrivalen warten auf die Brüsseler noch das beschwerliche Auswärtsspiel bei AA Gent und zum Saisonabschluss das Heimspiel gegen den starken Aufsteiger und Pokalfinalisten Zulte-Waregem. Die gestern enttäuschenden »Rouches« müssen ihrerseits nach Roeselare, ehe sie am 5. Mai die Genter empfangen.

Aus dem hart umkämpften, aber nicht unbedingt hochklassigen Klassiker im ausverkauften Constant-Vanden Stock-Stadion gingen die Gastgeber durch Tore von Serhat und Zetterberg als verdiente Sieger hervor. Gefeierter Held des Abends war Pär Zetterberg, der in seinem Duell mit dem Erzrivalen noch einmal seine ganze Klasse zeigte.

Während Anderlechts Trainer Franky Vercauteren es beim klassischen 4-4-2 beließ und seinen argentinischen Torjäger Nicolas Frutos (Trainingsrückstand) auf der Bank beließ, war die Taktik seines Gegenüber Dominique D'Onofrio eindeutig auf Defensive ausgerichtet. Negouai ließ Tchite allein in der Spitze und sorgte dafür im Mittelfeld für ein numerisches Übergewicht. Von einem taktischen Geplänkel konnte allerdings keine Rede sein, denn kaum waren sieben Minuten gespielt, da ging Geraerts nach einem Eckball von Zetterberg unverständlicherweise mit der Hand zum Ball. Zetterberg lief zum Elfmeter an, doch versagten dem 35-jährigen Schweden im Duell mit Runje die Nerven.

Eine Szene, die durchaus psychologische Wirkung zeigte, denn danach kamen auch die Gäste besser ins Spiel und zu ersten Chancen. In der 21. Minute nahm Geraerts volley mit seinem schwächeren linken Fuß Maß und traf die Oberkante der Latte. Wenige Minuten später flog ein Freistoß von Rapaic am Kasten von Proto-Vertreter Zitka vorbei.

Die Gastgeber hatten ihrerseits Mühe, den Anfangsschock zu überwinden und suchten lange Zeit vergeblich ein Mittel, den doppelten Abwehrriegel der »Rouches« auszuhebeln. So resultierte das 1:0 aus einer ...Standardsituation: Pujol verlängerte einen Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf auf Serhat, der aus leicht abseitsverdächtiger Position zum umjubelten Führungstreffer der »Veilchen« einschoss. Hier machte das Prunkstück der Lütticher, die zuletzt schier unüberwindliche Abwehrreihe, ausnahmsweise keinen guten Eindruck und sich auch das Fehlen des gesperrten Onyewu bemerkbar.

Zur Pause nahm D'Onofrio keine Wechsel vor, schickte dafür aber Negouai neben Tchite in die Sturmspitze. Der groß gewachsene Franzose sorgte mit einem Kopfball für Torgefahr, doch unter dem Strich zeigten die Gäste zu wenig, um Anspruch auf mehr erheben zu können.

Und bereits nach knapp einer Stunde beraubte Zetterberg die »Rouches« mit einem herrlichen Freistoß in den Torwinkel frühzeitig der bescheidenen Illusion, das Blatt nochmal wenden zu können. Nach einem schnellen Konter hätte der eingewechselte Mpenza seinem ehemaligen Arbeitgeber eine noch saftigere Rechnung präsentieren können, doch ging der Versuch des Nationalspielers über den herauslaufenden Runje am leeren Tor vorbei.

Rapaic per Freistoß und der eingewechselte Niculae hätten Standard in der Schlussphase zwar durchaus nochmal ins Spiel zurückbringen können, doch kam das Aufbäumen der »Rouches« zu spät.

RSC Anderlecht - Standard Lüttich 2-0 (1-0)

Tore: 34' Akin (1-0), 59' Zetterberg (2-0)

Anderlecht: Zitka, Deschacht, Tihinen, De Man, Zewlakow, Goor, Vanderhaeghe, Zetterberg (90' Traore), Wilhelmsson, Akin (71' Mpenza), Pujol (82' Frutos)

Standard: Runje, Deflandre, Costa, Moreira (66' Niculae), Rapaic, Negouai (80' Kovalenko), Leonard, Sarr, Geraerts, Tchite, Dembele

Gelbe Karten: 36' Deflandre, 61' Costa, 80' De Man, 82' Dembele
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Johny Ver Eecke
Zuschauer: 25.747



anderlecht-online forum