Anderlecht mit erhofftem Befreiungsschlag: 4-1

SAMSTAG, 4 FEBRUAR 2006, 20:02 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Der RSC Anderlecht gewann am Abend gegen den RC Genk mit 4-1. Ein ungewohntes aber sicherlich hochverdientes Ergebnis. Matchwinner Bart Goor traf zweimal. So kann es für den Rekordmeister weitergehen...


Vor dem Spiel sangen die zahlreich erschienenen Fans lautstark "You'll never walk alone". Die Fans und die 11 auf dem Feld formten eine "Mannschaft" und so erreichten sie diesen Sieg. Anderlecht begann mit einem Traumstart. Nach dem Bart Goor bereits in der 9. Minute das 1-0 erzielte bekam der RSCA glücklicherweise einen Elfmeter (nach einer Schwalbe von Wilhelmsson ?) zugeschrieben. Pär Zetterberg ließ sich nicht lange bitten und erzielte das 2-0. Genk war nicht wirklich angeschlagen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Nach einem abgefälschten Schuss von Peeters, konnte Vandenbergh den Anschlusstreffer für die Limburger erzielen. Kurz vor der Halbzeit, war es erneut Vandenbergh, der sogar den Ausgleich hätte erstellen können, doch er vergab diese Chance.

Nach der Halbzeitpause wiederholte Anderlecht das Kunststückchen der ersten Halbzeit erneut: zwei Tore in drei Minuten. Erst bewieß Frutos seine Kopfballstärke (3-1), bevor es dann wieder Bart Goor war, der Anderlecht das 4-1 bescherte. Beide Treffer fielen nach Standardsituationen. Alles bei allem, ein verdienter Sieg für den RSCA.

RSC Anderlecht - RC Genk 4-1 (2-1)

Tore: 9' Goor 1-0, 12' Zetterberg 2-0, 30' Vandenbergh 2-1, 63' Frutos 3-1, 65' Goor 4-1

Anderlecht: Proto, Deschacht, Vanderhaeghe, Zewlakow, Goor, Wilhelmsson, Zetterberg (87' Lovre), Akin (77' Mpenza), Frutos (72' Juhasz), Tihinen, De Man

Genk: Moons, Soley, Mikulic, Vandenbergh, Vandooren, Verdonck, Peeters, Engelaar (77' Haroun), Wamfor (72' Chatelle), Cornelis, Defour (72' Stojanovic)

Gelbe Karten: 23' Soley, 53' Mikulic, 58' Deschacht, 73' Cornelis
Rote Karten: /

Schiedsrichter: P. Allaers



anderlecht-online forum