Acht Anderlechter verlieren gegen Olympiakos

MITTWOCH, 11 DEZEMBER 2013, 11:13 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

Anderlecht verlor gestern auch das letzte Gruppenspiel in der Champions League. Gegen Olympiakos verlor man mit 3-1. Held des Abends war Silvio Proto, der zwei Elfmeter parieren konnte, aber am Ende die rote Karte sah.


Der griechische Rekordmeister setzte Anderlecht gleich zu Beginn unter Druck, schließlich musste Olympiakos gewinnen, um sich das Achtelfinale zu erreichen. Die Gäste hielten allerdings gut stand, und kamen nach den schwierigen Anfangsminuten selber zu kleinen Möglichkeiten. Auf der Gegenseite erarbeitete sich auch Piräus keine richtigen Möglichkeiten, weshalb es nach einer halben Stunde immer noch 0:0 stand.

In dem Moment, in dem Anderlecht dachte, den größten Druck überstanden zu haben, schlugen die Gastgeber doch zu. In der 33. Minute wurde ein Schuss von Fuster zwar abgeblockt, doch der Ball landete bei Javier Saviola und der Argentinier sorgte mit einem Linksschuss für das 1:0. Die Anderlechter ließen sich jedoch von diesem Rückschlag nicht entmutigen, denn nur sechs Minuten nach dem Gegentor konterten sie die Heimmannschaft mustergültig aus.

Najar behauptete den Ball zunächst gut, passte dann auf Kapitän Guillaume Gillet, der uneigennützig auf Sascha Kljestan ablegte, und der US-Nationalspieler schob zum 1:1 ins leere Tor ein. Zur Pause lag Olympiakos dennoch weiter auf Kurs in Richtung K.o.-Runde, denn Paris St. Germain führte bei Benfica mit 1:0.

Nach der Pause wurde die Situation für den RSC Anderlecht unterdessen komplizierter. In der 49. Minute erhielt Cheikhou Kouyaté nach einem Foul im Strafraum seine zweite Gelbe Karte und musste den Platz verlassen.

Proto parierte den schwach geschossenen Elfmeter von Saviola. In Unterzahl konnten die Anderlechter anschließend dennoch nur neun Minuten lang das Unentschieden halten, dann erzielte Saviola mit seinem zweiten Treffer des Abends die erneute Führung für Olympiakos. Der Spitzname des Argentiniers, der früher für den FC Barcelona und Real Madrid aktiv war, lautet „El Conejo“ (das Kaninchen), und Saviola verspeiste die Anderlechter gestern im Alleingang.

Die Gäste fanden nicht mehr zurück in die Partie und waren mit dem 1:2-Rückstand noch gut bedient. Der überragende Anderlechter Spieler war Proto, der Torhüter wehrte in der 72. Minute einen zweiten Strafstoß ab, diesmal scheiterte der Slowake Vladimir Weiss am Torhüter. Die Paraden ihres Schlussmanns beflügelten die neun Anderlechter Feldspieler allerdings nicht. Sie konnten sich nicht mehr zu einer erfolgreichen Aufholjagd aufraffen, obwohl sie durchaus bemüht waren.

Proto erlebte den Schlusspfiff auch nicht mehr auf dem Platz. Nachdem zunächst Verteidiger N‘Sakala mit Gelb-Rot vorzeitig in die Kabine geschickt wurde, ließ sich Proto zu einer Notbremse an Weiss hinreißen. Mitrovic musste ins Tor, der Stürmer konnte den Elfmeter von Dominguez nicht abwehren, 3:1. Anderlecht stand am Ende nur noch mit acht Spielern auf dem Platz.

Ergebnis: 3-1
Tore: 33' Saviola 1-0, 39' Kljestan 1-1, 58' Saviola 2-1, 90+5' Dominguez 3-1

Olympiakos:Roberto, Salino, Manolas, Slovas, Holebas, Fuster (89' Ndinga), Samaris, Saviola (61' Dominguez), Machado (53' Weiss), Campbell, Olaitan

Anderlecht:Proto, Vanden Borre (73' Acheampong), Mbemba, Kouyate, N'Sakala, Milivojevic (53' Nuytinck), Kljestan, Gillet, Najar, Mitrovic, Praet (83' Tielemans)

Gelbe Karten: 7' Kouyate, 21' Milivojevic, 52' Fuster, 64' Mitrovic, 65' Kljestan, 71' N'Sakala
Rote Karten: 49' Kouyate (2x gelb), 87' N'Sakala (2x gelb), 90+3' Proto

Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Deu)
Stadion: Stadio Karaiskaki



anderlecht-online forum