Anderlecht mindestens Dritter nach starker erster Halbzeit

DONNERSTAG, 12 MAI 2022, 23:29 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat mit 2-1 gegen Antwerp gewonnen. Zur Pause stand der Rekordmeister gegen ein schwaches Antwerp verdient mit 2-0 in Führung. Erst nach der Einwechslung von Frey wurde Antwerp besser, aber weiter als den Anschlusstreffer kamen sie nicht. So sichert sich Anderlecht den dritten Platz und ein Ticket für die dritte Vorrunde der Conference League.

Antwerp hatte nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Sonntag etwas gutzumachen, aber Anderlecht war konzentriert. Nach einer Viertelstunde machte De Laet einen schlechten Pass, Zirkzee ging dazwischen und wurde daraufhin im Strafraum von Seck von denen Beinen geholt. Schiedsrichter Laforge gab Elfmeter und Gomez verwandelte diesen sicher zum 1-0. Antwerp versuchte es zwar, aber mehr als Druck auszuüben konnten sie nicht tun. Obwohl Anderlecht oft in der Abwehr den Ball rundspielte, konnte man dennoch regelmäßig gefährlich sein. 

Vor allem Arnstad und Zirkzee konnten von den Freiräumen profitieren. Nach einem Konter hätte der Norweger vielleicht eine bessere Entscheidung treffen können und in der 35. Minute schoss er in einer guten Position über das Tor. Etwas später konnte Arnstad es nach einem tollen Angriff von Zirkzee und Kouamé noch einmal versuchen, aber De Laet blockte seinen Schuss gut ab. Fünf Minuten vor der Pause tauchte Anderlecht sowohl auf der linken, als auch auf der rechten Seite auf. Nachdem Amuzu eine Flanke von Murillo erhalten, hatte, schoss er knapp über das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhten die Gastgeber auf 2-0. Zirkzee bediente Amuzu, der den Ball mit links in die kurze Ecke schoss und Butez keine Chance ließ.

Nach der Pause war es Hoedt, der bei einem Freistoß unter Mithilfe der Antwerpener Mauer den Pfosten traf. Anderlecht erhöhte den Druck und setzte Antwerp eine Viertelstunde lang auf der eigenen Hälfte fest. Nach einer Stunde musste der gut spielende Zirkzee wieder das Feld verlassen. Verschaeren feierte nach der Verletzungspause sein Comeback. Nach dem guten Beginn fing Anderlecht plötzlich damit an, fahrlässiger zu spielen. In der 73. Minute hatte Anderlecht noch eine gute Chance. Verschaeren kam jedoch nach einer Flanke von Murillo zu spät. Auf der anderen Seite musste Van Crombrugge zum ersten Mal eine Chance vereiteln. Er streckte sich, um eine lange Flanke des eingewechselten Frey unschädlich zu machen. 

Antwerp kam nach der Einwechslung des Schweizers besser ins Spiel. Ein Gegentreffer von Miyoshi wurde zuerst noch durch den VAR aberkannt, aber in der 83. Minute traf Antwerp dann doch noch. Van Crombrugge kam nach einem Eckball aus seinem Tor, aber konnte nicht an den Ball kommen, so dass Seck frei zum 2-1-Anschlusstreffer einköpfen konnte. 

Anderlecht konnte bis zum Schlusspfiff standhalten. Mit diesem Sieg sicherte sich Anderlecht schonmal mindestens den dritten Platz und ist somit besser plaziert als nach der vergangenen Saison. Durch den dritten Platz wird Anderlecht in der nächsten Saison die dritte Vorrunde der Conference League bestreiten. Am nächsten Sonntag hofft Anderlecht nun auf den ersten Sieg in dieser Saison gegen Union.

Ergebnis: 2-1
Tore: 12' Gomez (pen. 1-0), 44' Amuzu (2-0), 83' Seck (2-1)

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Delcroix, Hoedt, Gomez (60' Mykhailichenko), Cullen, Kana, Arnstad, Amuzu (80' Magallan), Zirkzee (60' Verschaeren), Kouamé

Antwerp: Butez, De Laet, Seck, Almeida, Vines, Nainggolan, Yusuf (70' Frey), Balikwisha (62' Benson), Miyoshi, Samatta, Dwomoh

Gelbe Karten: 65' Mykhailichenko, 71' Dwomoh, 90'+1 Verschaeren
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Nicolas Laforge
Stadion: Lotto Park

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum