Anderlecht kommt nicht über Unentschieden hinaus

SONNTAG, 19 DEZEMBER 2021, 15:53 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Nach einem starken Start von Anderlecht dominierte Brügge und der Tabellenzweite kam durch De Ketelaere in Führung. In der zweiten Halbzeit konnte Anderlecht das Spiel nach Treffern von Amuzu und Hoedt drehen, aber Vanaken erzielte kurz vor Schluss noch den vermeidbaren Ausgleichstreffer zum 2-2.

Anderlecht begann stark. Verschaeren erhielt in den ersten zehn Minuten zwei gute Möglichkeiten und wenn man in Brügge gewinnen möchte, dann muss man mindestens eine der beiden Chancen verwerten. Beim ersten Versuch reagierte Mignolet sehr gut und bei der zweiten Chance hatte Verschaeren zu viel Platz, so dass er zu schnell und unkontrolliert über das Tor schoss.

Nach fast zehn Minuten erwachte Brügge und konnte bei der ersten echten Chance den Führungstreffer erzielen. Lang bediente De Ketelaere, der Van Crombrugge keine Chance ließ. Danach nahm der amtierende Meister das Heft in die Hände und Anderlecht konnte bis zum 37. Minute für keine Gefahr sorgen. Man fand den freien Mann nicht mehr, die Zweikämpfe gingen verloren und die Spieler standen oft zu weit voneinander weg. Brügge erhielt vor der Pause noch einige Chancen, doch konnte Van Crombrugge diese vereiteln. Auf der anderen Seite hatte Kouamé noch eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss war im Endeffekt zu schwach.

Kompany griff während der Halbzeitpause ein und versuchte es über die Schnelligkeit von Raman und Amuzu. Zirkzee und Verschaeren blieben in der Kabine. Nach fünf Minuten kombinierte Anderlecht sehr gut, aber die Vorlage von Murillo konnte gerade noch so unschädlich gemacht werden. Brügge ließ Anderlecht etwas mehr ins Spiel kommen und wartete auf einen Fehler, um zuzuschlagen. Brügge musste sich danach bei Mignolet bedanken, dass Raman nicht den Ausgleich erzielt hatte. Nach einer Stunde musste Van Crombrugge noch einen Schuss von Rits entschärfen.

Anderlecht versuchte den Druck zu erhöhen, aber konnte sich keine großartigen Chancen herausspielen. Aus dem Nichts konnte Amuzu dann später doch den Ausgleich erzielen. Anderlecht spielte nach dem 1-1 weiter munter nach vorne und das wurde belohnt. Nach einem Eckball brachte Hoedt den Rekordmeister nämlich in Führung, nachdem Mignolet vorher noch einen tollen Kopfball von Raman abgewehrt hatte.

Lange konnte Anderlecht diese Führung aber nicht genießen. Ein abgefälschter Schuss von Mbamba leitete nämlich einen Eckball für Brügge ein, der durch Vanaken per Kopf verwertet werden konnte. Vanaken erhielt in dem Moment einfach zu viel Platz von der Anderlecht-Verteidigung. Am Ende ging die Partie 2-2 unentschieden aus.

Anderlecht konnte nach der Pause einen Rückstand noch in eine Führung umwandeln. Der Ausgleichstreffer von Vanaken war butter, aber vor der Pause hätte Anderlecht auch höher als nur 1-0 in Rückstand stehen können. Also ist ein Unentschieden unserer Meinung nach nicht wirklich unverdiend. Anderlecht muss nun die positive Serie im Pokal gegen Kortrijk und danach in Beerschot weiter fortsetzen.

Ergebnis: 2-2
Tore: 9' De Ketelaere (1-0), 72' Amuzu (1-1), 79' Hoedt (1-2), 84' Vanaken (2-2)

Club Brügge: Mignolet, Mata, Hendry, Mechele, Sobol (58' Ricca), Balanta (82' Mbamba), Rits, Vanaken, Vormer, Lang, De Ketelaere

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Magallan, Hoedt, Gomez, Cullen, Olsson (76' Ashimeru), Refaelov, Verschaeren (46' Amuzu), Zirkzee (46' Raman), Kouamé

Gelbe Karten: 60' Lang, 80' Hoedt, 88' Amuzu
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Nathan Verboomen
Stadion: Jan Breydel-Stadion

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum