Anderlecht gewinnt in Genk: 2-4

SONNTAG, 23 DEZEMBER 2012, 20:37 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

In einem spektakulären Spiel setzte sich Anderlecht am heutigen Abend in Genk mit 2-4 durch. Nach einer 0-2 Führung, kam Genk auf 2-2 zurück und verschoss in der Schlussphase noch einen Elfmeter.


Hochkarätige Torchancen gab es in dem kurzweiligen Spitzenspiel in der ersten Halbzeit nur wenige. Die erste besaßen die Gäste, als Kanu knapp neben das Tor köpfte. Auf der anderen Seite zog Gorius in der 4. Minute ab und scheiterte nur knapp. Auf die dritte Möglichkeit musste dann schon bis zur 27. Minute gewartet werden, als Joseph-Monrose Barda schickte, dieser aber von Safari gestört wurde.

In der 35. Minute waren dann wieder die Anderlechter an der Reihe und diesmal mit Erfolg: Lucas Biglia zirkelte einen Freistoß von rechts in den Strafraum, Guillaume Gillet köpfte den Ball quasi ungedeckt zum 1:0 in die Maschen. Der neunte Anderlechter Sieg in Folge lag in der Luft. In der 42. Minute startete der Rekordmeister einen tollen Konter, doch der Schuss von Kanu konnte von Van Hout zur Ecke geklärt werden. Kurz vor der Pause gelang dem unwiderstehlichen Rekordmeister doch das 2:0: Ein schnell geführter Konter landete bei Milan Jovanovic, der den Ball Tom De Sutter überließ. Der Ex-Brügger zog ab und traf zum 2:0.

Die Limburger mussten nach der Pause kommen, taten das kurioserweise zunächst aber nicht. Ein gefährlicher Schuss von Hyland in der 56. Minute, den Proto parieren konnte, brachte aber die Wende. In der 61. Minute war Genk erfolgreicher: Nach einer Ecke stieg Hyland am höchsten, Koulibaly staubte den Ball aus zwei Metern ins Tor ab, 1:2. Kurz darauf sogar das 2:2, doch der Unparteiische hatte ein Foul des Torschützen Koulibaly an Proto gesehen. Der Gastgeber war plötzlich wieder im Rennen. Der Ausgleich folgte in der 77. Minute: Buffel flankte in den Strafraum, wo Plet den Ball toll annahm und dann ins Tor knallte, 2:2.

Die Partie drohte zu kippen, doch Anderlecht-Keeper Proto bewahrte den Tabellenführer in der 85. Minute vor dem 2:3, als er vor Plet klärte. Im Gegenzug gingen die Brüsseler wieder in Führung: Kanu scheiterte mit einem tollen Schuss an der Latte, der Abstauber landete via Rücken von Genks Keeper Van Hout vor die Füße des allerdings im Abseits stehenden Tom De Sutter, der abstaubte. Das war aber noch lange nicht der Schlussstrich unter eine spektakuläre Schlussphase. In der 90. Minute foulte Safari Plet im Strafraum, doch der eingewechselte Vossen schoss den Elfmeter Ball übers Tor.

Anderlecht war treffsicherer und ließ durch Sacha Iakovenko das alles entscheidende 4:2 folgen, der neunte Sieg in Folge war unter Dach und Fach.

Quelle: netecho

Ergebnis: 2-4
Tore: 35' Gillet 0-1, 44' De Sutter 0-2, 61' Koulibaly 1-2, 77' Plet 2-2, 86' De Sutter 2-3, 93' Jakovenko 2-4

Genk:Van Hout, Fernandez, Koulibaly, Anele, Tshimanga, Hyland, Gorius (88' Kumordzi), Buffel, Joseph-Monrose (82' Vossen), Barda, De Ceulaer (72' Plet)

Anderlecht:Proto, Gillet, Kouyate, Nuytinck, Safari, Biglia, Kljestan, Bruno, Jovanovic (87' Iakovenko), Kanu, De Sutter (90' Canesin)

Gelbe Karten: 22' Kouyate, 69' Proto, 90' Safari
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Johan Verbist
Stadion: Cristal Arena



anderlecht-online forum