Anderlecht wirft Sieg in der Nachspielzeit weg

SONNTAG, 17 OKTOBER 2021, 15:56 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat gegen STVV (mal wieder) einen Sieg in der Nachspielzeit weggeworfen. Nach zwei Elfmetern führte man mit 1-2, aber den späten Ausgleich konnte man nicht verhindern. Das ist sehr bitter, aber insgesamt hätte St.-Truiden sogar einen Sieg verdient gehabt. Mit 4 von 12 Punkten bleibt Anderlecht somit im Mittelfeld der Tabelle hängen.

Die ersten zehn Minuten waren sehr schwach von Anderlecht und nach einer Minute hätten die Gastgeber bereits treffen können, wenn Hana den Ball besser kontrolliert hätte. Etwas später musste Van Crombrugge dann einen Schuss parieren. Nach einer Viertelstunde hatte Anderlecht 33% Ballbesitz, aber plötzlich bekam man selbst eine sehr gute Möglichkeit. Refaelov hätte mehr machen können, aber er platzierte den Ball zu zentral. Direkt danach musste Van Crombrugge nach einem Distanzschuss von Brüls erneut eingreifen.

Anderlecht kam besser ins Spiel und beide Teams spielten sich noch einige Chancen heraus. Für Anderlecht vergab Kouamé die beste Möglichkeit. Er wurde von Amuzu angespielt, aber trat am Ball vorbei. Zirkzee muss später eine gute Chance über das Gehäuse. Inzwischen hatte Hayashi zwei große Torchancen für St.-Truiden ausgelassen. STVV blieb gefährlicher und nach 35 Minuten schoss Bauer den Ball am zweiten Pfosten ins Seitennetz. Anderlecht hatte zwar auch einige gute Chancen zu verzeichnen, aber insgesamt konnte man froh sein, dass es zur Pause noch 0-0 stand.

In der ersten Minute der zweiten Halbzeit wurde Kouamé in die Tiefe geschickt. Die Laufaktion des Ivorers sah seltsam aus und er taumelte über die Arme von Torwart Schmidt, als er ihn umspielen wollte. Refaelov verwandelte den Elfmeter sicher zur Führung (0-1). Anderlecht konnte diesen Vorsprung allerdings nur zehn Minuten genießen. Man ließ sich zu einfach wegdrücken und nach einem Missverständnis an der Seitenlinie landete der Ball letztendlich bei Konaté, der mit einem Distanzschuss den Ausgleich erzielen konnte (1-1). St.-Truiden erhöhte den Druck und Anderlecht konnte den Ball nicht mehr in den eigenen Reihen halten. Kompany reagierte und brachte nach einer Stunde Verschaeren und Raman für Refaelov und Zirkzee.

Zwanzig Minuten vor dem Ende kam dann Anderlecht noch einmal, aber Kouamé stand im Abseits. STVV reagierte mit einem Kopfball gegen die Latte. Eine Viertelstunde vor dem Ende ging dann Raman im Strafraum theatralisch zu Boden. Der VAR schickte Boucaut zum Bildschirm und später gab er den zweiten Elfmeter für Anderlecht. Gomez (der nach der Pause auf der linken Seite spielte) verwandelte den Strafstoß sicher zum 1-2. Anderlecht steuerte auf einen Sieg hin, doch nach einem Freistoß von Brüls in der 94. Minute bekam Leistner alle Zeit der Welt, um den Ball zu kontrollieren und seine Mannschaft noch ein Unentschieden zu sichern (2-2). Da Harwood-Bellis noch versucht hatte den Ball zu klären, wurde es im Endeffekt als Eigentor gewertet.

Genau wie in der vergangenen Saison verlor Anderlecht erneut wichtige Punkte in der Schlussphase, auch wenn ein Sieg nicht wirklich verdient gewesen wäre. STVV bekam sehr viele Chancen und zeigte mehr Willen, um das Spiel zu gewinnen. Anderlecht hatte das Spiel nie unter Kontrolle und konnte im Endeffekt noch froh mit dem Unentschieden sein. Mit den Heimspielen gegen Beerschot und OH Löwen muss Anderlecht nun zwei Siege holen, wenn man weiterhin in der Spur der Top 4 bleiben möchte.

Ergebnis: 2-2
Tore: 47' Refaelov (pen. 0-1), 56' Konaté (1-1), 78' Gomez (pen. 1-2), 90+4' Harwood-Bellis (ET 2-2)

STVV: Schmidt, Konate, Cacace (88' Balongo), Hayashi (79' Keita), Hara, Bauer (82' Hashioka), Texeira, Lavalée, Durkin (82' Ito), Leistner, Brüls

Anderlecht: Van Crombrugge, Mykhailichenko, Harwood-Bellis, Hoedt, Gomez (90+2' Murillo), Cullen, Olsson (72' Ashimeru), Refaelov (63' Verschaeren), Amuzu (72' Ait El Hadj), Zirkzee (63' Raman), Kouamé

Gelbe Karten: 46' Schmidt
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Alexandre Boucaut
Stadion: Stayen

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum