Tor von Refaelov entscheidet den Clasico

MONTAG, 20 SEPTEMBER 2021, 00:37 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Ein früher Treffer von Lior Refaelov hat Anderlecht den Sieg gegen Standard beschert. Lüttich musste bereits nach sechs Minuten durch eine rote Karte in Unterzahl weiterspielen. Anderlecht spielte jedoch zu fahrlässig und konnte das Spiel nicht frühzeitig entscheiden. In der Schlussphase erhielt Standard nochmal rot, aber Anderlecht zeigte sich zufrieden mit dem 0-1.

Das Spiel hatte gerade erst begonnen, als der junge Al-Dakhil den Ball schlecht kontrollierte und Verschaeren auf das Tor zu laufen konnte. Schiedsrichter Laforge zog die rote Karte wodurch Standard schon früh in Unterzahl weiterspielen musste. Der anschließende Freistoß von Refaelov landete in die Mauer. Anderlecht wartete ab und versuchte schnelle Konter zu fahren. In der 12. Minute wagte Refaelov seine Chance und erzielte die Führung für Anderlecht. Der Rekordmeister hätte das Ergebnis weiter ausbauen können, doch ließ man einige gute Chancen liegen.

Standard versuchte die Stürmer weiterhin mit langen Bällen zu erreichen. Harwood-Bellis hatte es in den Zweikämpfen mit Klauss nicht leicht. Erst nach einer halben Stunde konnte Standard zum ersten Mal für ein wenig Gefahr sorgen, aber der Kopfball von Amallah ging am Tor vorbei. Zehn Minuten vor der Pause konnte Standard einen schnellen Angriff ausführen, aber Muleka konnte den Ball nicht gut genug kontrollieren. Anderlecht ging somit mit einer 0-1-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Klauss zweimal, dass Standard noch nicht aufgegeben hatte. Später wurde ein weiterer Treffer von Refaelov aberkannt, da der Ball beim Pass des eingewechselten Mykhailichenko die Seitenlinie bereits überschritten hatte. Nach einer Stunde hatte dann Kouamé eine sehr große Möglichkeit, aber Bodart parierte den Ball mit dem Fuß. Standard blieb also durch seinen Torwart, aber auch durch das schwache Spiel von Anderlecht weiterhin im Spiel.

Zwanzig Minuten vor dem Ende erhielt Standard einige Eckbälle. Ein Schuss des Tunesiers Rafia zwang Van Crombrugge zu seiner ersten Parade in diesem Spiel. Als Kouamé den eingewechselten Raman bediente, konnte Bodart erneut eingreifen. Sieben Minuten vor dem Ende erhielt dann auch der eingewechselte Fai eine rote Karte, nachdem er Olsson gefoult hatte. Anderlecht ließ sich in der Schlussphase noch durch neun Lütticher nervös machen, aber mehr als ein Freistoß für Standard gab es nicht mehr zu notieren.

Der Treffer von Refaelov war am Ende goldwert, denn gegen zehn Mann konnte sich Anderlecht nur drei große Möglichkeiten herausspielen. Trotz der schwachen Leistung kann Anderlecht froh über die drei Punkte in diesem schwierigen Spiel sein. Anderlecht kann am Donnerstag auf den zweiten Platz vorrücken, wenn man das Nachholspiel gegen AA Gent siegreich abschließen kann.

Ergebnis: 0-1
Tor(e): 12' Refaelov (0-1)

Standard: Bodart, Siquet, Al-Dakhil, Gavory (69' Peeters), Nkounkou (69' Fai), Cimirot (12' Ngoy), Raskin, Bastien (69' Rafia), Amallah, Muleka (87' Dragus), Klauss

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Harwood-Bellis, Hoedt, Gomez (46' Mykhailichenko), Olsson, Cullen, Refaelov (60' Amuzu), Ait El Hadj (70' Ashimeru), Verschaeren (70' Raman), Kouamé (87' Zirkzee)

Gelbe Karten: 16' Leye, 23' Harwood-Bellis, 36' Klauss, 66' Nkounkou, 81' Fai, 89' Zirkzee, 89' Ashimeru
Rote Karten: 6' Al-Dakhil, 83' Fai

Schiedsrichter: Nicolas Laforge
Stadion: Sclessin

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum