Anderlecht verliert in der Schlussphase gegen Genk

MONTAG, 30 AUGUST 2021, 00:07 - RSCA Skater
Anderlecht-Online No Image Found

SPIELE Anderlecht hat mit 1-0 in Genk verloren. Der Treffer fiel kurz vor Schluss. Anderlecht spielte bis auf die erste halbe Stunde gut mit und traf durch Harwood-Bellis zweimal Aluminium. Aber Anderlecht war offensiv nicht durchschlagskräftig genug, um die Defensive von Genk überwinden zu können. 

Anderlecht kam gegen Genk nicht gut ins Spiel, aber diesmal ließ man sich unmittelbar nach dem Anstoß wohl nicht überraschen. In der ersten halben Stunde kontrollierte Genk das Spiel, aber Anderlecht konnte dennoch gut standhalten. Nach einer Viertelstunde hatte Ito eine hervorragende Chance, aber der schnelle Japaner schoss den Ball am Tor vorbei. Ito war insgesamt auch der gefährlichste Spieler bei den Limburgern. Auf der anderen Seite hatte Anderlecht nur kleinere Chancen durch Zirkzee und Raman zu verzeichnen.

Nach einer halben Stunde kam der Rekordmeister besser ins Spiel. Ein Schuss von Zirkzee wurde abgeblockt und Harwood-Bellis traf nach einer Vorlage von Gomez nur den Pfosten. In der Schlussphase wurde Raman geschickt, doch diese Möglichkeit wurde erneut abgeblockt. Somit gab es ein nicht unlogisches 0-0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel brachte Kompany den Neuzugang Kouamé für Zirkzee. Genk kam wieder besser als Spiel und Hoedt musste einen gefährlichen Ball nach Ito mit einer Grätsche unschädlich machen. Onuachu wurde einige Male gut abgeschirmt und Anderlecht lauerte auf einen Konter. Kouamé setzte sich durch und bediente Raman, aber der Winkel war zu spitz. Das Spiel wurde später etwas aggressiver. Anderlecht konnte das Gleichgewicht herstellen, aber konnte für keine Gefahr sorgen, bis Harwood-Bellis nach einem Eckball per Kopf die Latte traf. In der Schlussphase konnte sich Kouamé erneut durchsetzen, aber konnte den eingewechselten Amuzu nicht erreichen. Später musste Van Crombrugge noch einen Kopfball von Bongonda parieren. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit kam Genk dann doch noch in Führung. Thorstvedt bekam zu viel Zeit und bediente den eingewechselten Ugbo, der zum 0-1 traf.

In der Nachspielzeit brachte Amuzu den Ball nochmal in den Strafraum, aber Genk verteidigte gut.

In einer ziemlich ausgeglichenen Partie konnte Genk eine der wenigen Torchancen nutzen und den Platz am Ende als Sieger verlassen. Bis auf zwei Aluminium-Treffern von Harwood-Bellis zeigte sich Anderlecht in der Offensive wieder nicht stark genug, auch wenn Neuzugang Kouamé einen positiven Eindruck hinterlassen konnte. Gegen Genk hätte man einen Punkt verdient gehabt, aber das Toreschießen bleibt weiterhin das große Problem. Im nächsten Ligaspiel wird Anderlecht im Heimspiel auf den KV Mechelen treffen.

Ergebnis: 1-0
Tor(e): 86' Ugbo (1-0)

RC Genk: Vandevoordt, Muñoz, Cuesta, Lucumi, Arteaga, Ito (90+1' MacKenzie), Heynen (81' Hrosovsky), Bongonda, Eiting (71' Trésor), Thorstvedt, Onuachu (81' Ugbo)

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Harwood-Bellis, Hoedt, Gomez, Cullen, Olsson, Refaelov (84' Kiese Thelin), Ait El Hadj (84' Ashimeru), Raman (66' Amuzu), Zirkzee (46' Kouamé)

Gelbe Karten: 41' Raman, 65' Harwood-Bellis, 65' Muñoz, 67' Olsson, 83' Amuzu, 89' Gomez
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Nicolas Laforge
Stadion: Cegeka Arena

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum