Anderlecht verschenkt zwei Punkte: 2-2

SONNTAG, 2 SEPTEMBER 2012, 20:03 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Am heutigen Abend kam man gegen den RC Genk nicht über ein 2-2 Unentschieden hinaus. Anderlecht war zwar dominant, aber konnte zahlreiche Chancen nicht verwerten. Bruno konnte seinen ersten Saisontreffer erzielen.


Die Genker spielten eine quasi perfekte erste Halbzeit. Die Limburger, die am Freitag Christian Benteke an Aston Villa (neun Mio. Euro) verkauften und Benjamin De Ceulaer aus Lokeren als Ersatz verpflichteten, hatten in den ersten 45 Minuten nur zwei Torchancen und nutzten diese auch. In der 11. Minute bediente Thomas Buffel De Ceulaer, der zog ab und traf zum 1:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte flankte Masika in den Strafraum, wo Joseph-Monrose Odoi beim Kopfballduell alt aussehen ließ, 2:1.

Zwischen den beiden Toren hatte der RSC Anderlecht das Spiel in der Hand. Die Brüsseler erspielten sich eine Chance nach der anderen, scheiterten aber an sich selbst oder an Keeper Köteles. Die größte Gelegenheit vergab Dieumerci Mbokani, der in der 25. Minute aus fünf Metern den Ball übers Tor beförderte. Hatte Köteles seine Vordermänner zuvor vor einem Gegentor bewahrt, so ging der Anderlechter Ausgleich auf seine Kappe. Einen Schuss von Olivier Deschacht ließ der Ungar abprallen, Milan Jovanovic staubte ab, 1:1.

Anderlecht-Trainer John van den Brom handelte in der Pause und stellte um. Odoi und Kljestan wurden ausgewechselt, Kanu rückte im Mittelfeld neben Biglia, auf den Flügeln sorgten der junge Massimo Bruno (18) und Sacha Iakovenko für Druck. Guillaume Gillet übernahm die Position des rechten Verteidigers. Fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da ging die Rechnung des Niederländers bereits auf: Iakovenko legte von der Strafraumgrenze zurück, Bruno war zur Stelle und traf aus elf Metern zum 2:2.

Auch in der Folgezeit bestimmte der Gastgeber das Tempo. Die Chancen häuften sich: Köteles klärte einen Bruno-Schuss (63.), Kouyatés Schuss wurde abgefälscht und landete am Lattenkreuz (67.), Mbokani köpfte drüber (70.), während Bruno bei einer 3:1-Situation auf Konter Mbokani zu ungenau bediente (80.) und Jakovenko mit einem Schuss nur äußerst knapp scheiterte (88.).

Genk, das in der zweiten Halbzeit müde wirkte (die Limburger waren am Donnerstag in der Europa League im Einsatz), hatte aber auch noch eine Chance: In der 72. Minute vergab Joseph-Monrose auf Konter den Sieg.

Quelle: netecho

Ergebnis: 2-2
Tore: 11’ De Ceulaer 0-1, 41’ Jovanovic 1-1, 45’ Monrose 1-2, 52’ Bruno 2-2

Anderlecht:Proto, Odoi (46’ Bruno), Wasilewski, Kouyate, Deschacht (76’ Safari), Gillet, Biglia, Kljestan (46’ Iakovenko), Kanu, Mbokani, Jovanovic

Genk:Köteles, Fernandez (90' Walsh), Koulibaly, Nadson, Hamalainen, Buffel, Hyland, Gorius, Joseph-Monrose, De Ceulaer (74’ Kennedy), Masika (59’ Kumordzi)

Gelbe Karten: Hyland, Köteles, Mbokani, Kanu
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Tim Pots
Stadion: Constant Vanden Stock-Stadion



anderlecht-online forum