"Corona macht es uns nicht einfacher"

SAMSTAG, 19 SEPTEMBER 2020, 01:13 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Von einer ruhigen Vorbereitung auf das Spiel gegen Waasland-Beveren konnte keine Rede sein. Man hatte nämlich befürchtet, dass noch mehr Spieler positiv auf COVID-19 getestet wurden. Trainer Vincent Kompany war froh, dass das im Endeffekt nicht der Fall war: "Aber es ist dennoch immer wieder eine Lotterie".

Der A-kern blieb also von weiteren Infektionen verschont. Im B-Kader wurden jedoch James Lawrence und ein Mitarbeiter positiv getestet. Darüber hinaus zeigte Antonio Milic leichte Symptome.

"Die Spieler waren  dennoch beunruhigt", gab der Trainer zu. "Dies macht das Leben eines Trainers auch nicht einfacher. Die Infektionen waren ein Thema und mit viel Spannung wartete man auf die neuen Testergebnisse. Es ist wie eine Lotterie. Entweder gibt es keine Infektionen oder es gibt direkt zehn positive Fälle."

"Das sorgte auch prompt für neue Herausforderungen: Trainingseinheiten organisieren sowie Meetings und Fitnessstunden planen. Es gibt einige neue Regeln, die wir befolgen müssen."

Waasland-Beveren

Nach einer turbulenten Woche wird Anderlecht am Samstagabend das Auswärtsspiel gegen Waasland-Beveren bestreiten. "Ab jetzt möchte ich nicht mehr über Corona sprechen und das habe ich auch zu meinen Spielern gesagt. Wir dürfen die Messlatte nun nicht tiefer legen, niemals. Die vergangenen Tage werden daran auch nichts ändern. Der Fokus liegt nun ganz auf das Spiel gegen Waasland-Beveren."

Anderlecht möchte erneut die drei Punkte holen, aber wird Waasland-Beveren sicher nicht unterschätzen: "Sie haben nicht immer die Ergebnisse geholt, die sie verdient hatten. Wir werden also mit dem nötigen Respekt auftreten. Trotzdem möchte ich von meinen Spielern eine gesunde Dosis Arroganz und Kreativität sehen, sicher in der Offensive. Das ist die beste Chance, um ein gutes Ergebnis erzielen und diese schwierige Woche hinter uns lassen zu können".

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum