Dimata: "Habe nie an ein Karriereende gedacht"

MONTAG, 10 AUGUST 2020, 15:37 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Nach fast zwanzig Monaten konnte Landry Dimata endlich wieder ein offizielles Spiel bestreiten. Gegen den KV Mechelen kam er eine Stunde lang zum Einsatz. "Es war ein sehr emotionaler Tag", erklärte er nach der Partie. "Es tat so gut, wieder auf dem Feld zu stehen."

"Ich bin sehr zufrieden", erzählte Dimata nach dem Spiel bei RTBF. "Es war ein sehr emotionaler Tag, aber es tat gut, wieder auf dem Feld zu stehen. Ich habe hart arbeiten müssen, um wieder zurückkehren zu können. Zum Glück bekam ich von meiner Familie und dem Verein viel Unterstützung. Sie gaben mir die Zeit, um zurückzukehren und selbst jetzt schauen wir uns die Dinge Schritt für Schritt an." 

Lange Zeit herrschten Zweifel darüber, ob Dimata überhaupt nochmal auf einem Fußballfeld stehen würde. Sein Comeback war mehrere Male verschoben worden und über seine Verletzung wurde nicht kommuniziert. "Ich selbst habe nie an ein Karriereende gedacht", sagte Dimata. "Ich habe gezweifelt, ja das ist wahr, da es lange dauerte. Aber die Unterstützung, die ich erhielt, hat mir geholfen. Das ist in solch einer Zeit auch sehr wichtig."

Gestern kam Dimata eine Stunde zum Einsatz. Was erhofft er sich in dieser Saison? "Ich schaue von Tag zu Tag und von Spiel zu Spiel. Ich möchte mich nicht auf zu viele Ziele festlegen. Das wäre nicht gut."

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum