Van Eetvelt: "Der Zustand von Anderlecht ist sehr ernst"

DIENSTAG, 24 MÄRZ 2020, 15:14 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

INTERVIEWS Offiziell hätte er erst am 1. April anfangen sollen, doch aufgrund der Corona-Krise sah sich Karel Van Eetvelt gezwungen, bereits jetzt mit seiner Arbeit zu beginnen. Er traf auch bereits einige finanzielle Maßnahmen: "Denn der Zustand von Anderlecht ist sehr ernst", sagte Van Eetvelt.

Die ganze Situation macht nochmal deutlich: keine Fans = keine Einkünfte. Und das ist mehr als nur fatal für Anderlecht, da sich der Verein ohnehin in einer schlechten finanziellen Situation befindet.

"Die Maßnahmen, die bis jetzt getroffen wurden, müssen vor allem dafür sorgen, dass Anderlecht weiterhin bestehen kann, wenn die ganze Krise mal vorbei ist. So wie in vielen Unternehmen, ist auch der Zustand beim RSC Anderlecht momentan sehr ernst. Die Kosten steigen weiterhin und es finden keine Spiele mehr statt. Also kommen auch keine Fans mehr und das bedeutet, dass wir keine Einkünfte haben. Das darf nicht dauerhaft so bleiben, denn sonst geht man pleite. Deswegen wurden diese Maßnahmen getroffen", sagte Van Eetvelt.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum