Anderlecht siegt durch Vlap in der Nachspielzeit

MONTAG, 27 JANUAR 2020, 00:41 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

SPIELE Anderlecht zeigte eine schwache Leistung, aber konnte mit 1-2 gegen Cercle Brügge gewinnen. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit konnte der Rekordmeister den Ausgleich erzielen. Der eingewechselte Vlap schenkte Anderlecht dann in der Nachspielzeit noch den Sieg. Somit bleibt im Kampf um Play-Off 1 weiter alles möglich.

Vor dem Anstoß fand eine Schweigeminute für den verstorbenen Robbie Rensenbrink statt und in der 16. Minute war im Jan Breydel-Stadion ein lautstarker Applaus zur Unterstützung für den Cercle-Torwart Van Damme zu hören. Bis dahin hatten die Fans auf dem Spielfeld noch nicht viel gesehen und es gab auf beiden Seiten viele Ballverluste. Cercle zeigte jedoch, dass man sich nicht so einfach mit einer Niederlage gegen Anderlecht abfinden wollte. Nach 22 Minuten zeigte sich der Rekordmeister aber auch ein erstes Mal, doch konnte Colassin mit der Vorlage von Doku nichts anstellen.

Die Gastgeber wurden stärker, da Anderlecht es ruhig angehen ließ. Cobbaut musste sich beeilen, um eine Chance zu vereiteln und ein Schuss von Cercle ging über das Tor. In der 32. Minute spielte dann Hazard Peeters auf der linken Seite frei und nach einer weiteren Aktion konnte Hoggas zur 1-0 Führung treffen. Die Reaktion von Anderlecht war quasi inexistent. Saelemaekers wurde daraufhin nach einer Verletzung für Amuzu ausgewechselt. Auch Cercle konnte vor der Halbzeitpause keine Chancen mehr herausspielen.

Anderlecht ging dann doch mit etwas Motivation in den zweiten Durchgang, aber es war vor allem Cercle, das durch Peeters und Hoggas gefährlich sein konnte. Anderlecht versuchte später mit einem harmlosen Schuss von Colassin aus der Drehung und Doku, der auf den Cercle-Torwart schoss. Vercauteren brachte Vlap für Zulj und Bakkali für Doku. Anderlecht konnte den Tabellenletzten jedoch zu keiner Zeit unter Druck setzen.

Van Crombrugge musste auf der anderen Seite zwei Schüsse von Cercle parieren. Als Cercle dann wieder beser ins Spiel gekommen war und auf die Entscheidung drängte, schlug plötzlich Anderlecht zu. Amuzu reagierte aufmerksam auf einen langen Ball von Chadli und der Flügelspieler erzielte den Ausgleich (1-1). Cercle war geschockt und in der Nachspielzeit sorgte Vlap nach einer tollen Vorarbeit von Neuzugang Murillo mit einem Kopfball sogar noch für den Siegtreffer zum 1-2.

Anderlecht schlüpfte wahrhaftig durch das Nadelöhr und hat deswegen noch eine Chance, die Play-Off 1 zu erreichen. Es ist unbegreiflich, dass sich Anderlecht anscheinend für dieses Spiel nicht motivieren konnte, sicher, wenn man in der vergangenen Woche gegen den Tabellenführer Club Brügge so eine gute Leistung gezeigt hatte. Im Endeffekt haben es gegen Cercle Brügge auch wieder die Reservisten richten müssen.

Ergebnis: 1-2
Tore: 32' Hoggas (1-0), 86' Amuzu (1-1), 94' Vlap (1-2)

Cercle Brügge: Moser, Biancone, Chatziisaias, Dabila, Panzo, Coulibaly, Hoggas, Peeters, Foster, Hazard (Eppel 78'), De Belder

Anderlecht: Van Crombrugge, Murillo, Kompany, Luckassen, Cobbaut, Zulj (Vlap 69'), Sambi Lokonga, Doku (Bakkali 74'), Chadli, Saelemaekers (Amuzu 39'), Colassin

Gelbe Karten: 18' Zulj, 64' Coulibaly, 84' Bakkali, 91' Dabila, 95' Peeters
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Alexandre Boucaut
Stadion: Jan Breydel-Stadion

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum