Franzose Carole eine Option als Linksverteidiger

DONNERSTAG, 23 JANUAR 2020, 23:57 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

TRANSFERS Laut Het Nieuwsblad denkt Anderlecht an Lionel Carole als neuen Linksverteidiger. Der 28-jährige Franzose bestritt in dieser Saison 23 Spiele für Straßburg, aber ist dort kein absoluter Stammspieler. Die Zeitung berichtet, dass Anderlecht den Verteidiger gerne ausleihen möchte.

Carole ist ein ehemaliger französischer Jugendnationalspieler, der viel Erfahrung besitzt. Nach seinem Durchbruch beim FC Nantes folgten die Stationen Benfica, Troyes, Galatasaray, Sevilla und seit 2018 Straßburg. Bis auf sein Jahr in Sevilla, war er überall so gut wie ein Leistungsträger.

In dieser Saison läuft es jedoch weniger gut. In der Liga spielte Carole bisher nur zehnmal von Beginn an, aber genauso oft saß er auch auf der Bank. Dreimal wurde er eingewechselt. In der Europa League kam er wohl in fünf von sechs Spielen 90 Minuten lang zum Einsatz. Auch im französischen Pokal und dem Ligapokal spielte er dreimal von Anfang an.

Ende August 2017 versuchte Herman Van Holsbeeck Carole bereits nach Anderlecht zu holen. Galatasaray wollte ihn damals nicht gehenlassen, aber der Franzose wechselte im Endeffekt nach Sevilla. Im vergangenen Sommer war dann auch Club Brügge an ihm interessiert. 

Zuerst müsste Cobbaut gehen

Bevor Anderlecht Carole aber verpflichten kann, müsste laut Het Nieuwsblad zuerst ein anderer Spieler gehen. Möglicherweise Elias Cobbaut, aber das scheint momentan auch keine Sicherheit mehr zu sein. Atalanta holte einen anderen linksfüßigen Verteidiger und Sheffield United möchte ihn nur mit einer Kaufoption ausleihen. Das ist aber nicht nach dem Geschmack von Anderlecht.

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum