Mangala: "Anderlecht bleibt der Verein meines Herzens"

DIENSTAG, 19 NOVEMBER 2019, 14:20 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

JUGEND - INTERVIEWS Anderlecht setzt in dieser Saison auf die Jugend. Wenn das in den vergangenen Jahren schon der Fall gewesen wäre, dann würden Spieler wie Dodi Lukabakio und Orel Mangala jetzt zweifellos in der ersten Mannschaft spielen. Mangala verließ den Verein im Sommer 2016 und wechselte auf Leihbasis nach Borussia Dortmund.

In seiner ersten Saison in Deutschland kam der zentrale Mittelfeldspieler für die U19 von Borussia Dortmund zum Einsatz und in 34 Spielen erzielte er vier Treffer und sorgte für fünf Vorlagen. Da er keine Chance in der ersten Mannschaft erhielt, wechselte Mangala zum VfB Stuttgart. In der vergangenen Saison wurde er an den Hamburger SV ausgeliehen und kam für den deutschen Verein 34 Mal zum Einsatz. In dieser Saison kehrte er dann nach Stuttgart zurück, wo er 6 Mal auf dem Schiedsrichterblatt stand. Unter der Führung von Johan Walem ist er in der belgischen U21-Mannschaft ein Leistungsträger im Mittelfeld.

Mangala wirft dem RSC Anderlecht jedoch nichts vor. "Ich bin für den eingeschlagenen Weg vielleicht einige Jahre zu früh geboren worden. Aber vielleicht hätte ich nie in Deutschland gespielt, wenn ich damals in der ersten Mannschaft von Anderlecht eine Chance erhalten hätte", sagte Mangala in einem Interview mit La Dernière Heure.

"Ich werde niemals ein schlechtes Wort über Anderlecht sagen. Es bleibt der Verein meines Herzens. Ich bin dort ausgebildet worden und ich vergesse niemals, was sie alles für mich getan haben​​​​​."

Der Transferwert von Mangala wird momentan auf 8 Millionen Euro geschätzt. Könnte er im kommenden Sommer eine Option sein, wenn im Mittelfeld von Anderlecht ein Platz frei werden sollte?

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum