Anderlecht lässt Cercle Brügge keine Chance

SONNTAG, 4 MÄRZ 2012, 20:02 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Nicht ohne Mühe, aber trotzdem hochverdient gewann Anderlecht am heutigen Abend gegen Cercle Brügge. Nachdem die erste Halbzeit torlos verlief, konnte der Rekordmeister erst nach zwei Elfmetern Abstand vom Tabellenvierten nehmen.


Anderlecht-Coach Ariël Jacobs musste in der Innenverteidigung auf den gesperrten Juhasz verzichten, für ihn spielte Odoi neben Wasilewski von Beginn an. Cercle setzt an vorderster Front auf Baldé als alleinige Sturmspitze.

Wie zu erwarten, bestimmten die Hausherren das Geschehen von Anpfiff an. Die Gäste zeigten sich bemüht, Eigeninitiative zu entwickeln und nicht allzu destruktiv aufzutreten, aber die gelegentlichen Vorstöße endeten allesamt an der Anderlechter Strafraumgrenze. Ganz anders der Rekormeister. Mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenführers drückten sie der Partie ihren Stempel auf. Suarez und Mbokani erarbeiteten sich nach schönen Vorlagen von Biglia und Kljestan gute Einschuss-möglichkeiten (8./12.), scheiterten aber am glänzend reagierenden Cercle-Torwart Coppens. Auch Biglia musste bei einem gut platzierten Kopfball feststellen, dass Coppens an diesem Tag nur schwer zu bezwingen war (15.).

Eine Minute später hätte es nach einem Foulspiel an Mbokani Strafstoß für den Rekordmeister geben müssen, aber die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Anderlecht ließ sich von dieser Fehlentscheidung nicht beeindrucken und spielte weiter konsequent nach vorne. Treffer wollten jedoch keine fallen, sodass sich beide Teams torlos in die Pause verabschiedeten.

Nach dem Seitenwechsel legte Anderlecht noch eine Schippe drauf - das sollte sich auszahlen. Nach Vorlage von Suarez steuerte Jovanovic alleine auf das gegnerische Tor zu und konnte von zwei Cercle-Verteidigern nur durch ein Foul gestoppt werden. Dieses Mal zeigte der Schiedsrichter direkt auf den Punkt. Den folgenden Elfmeter verwandelte Gillet allerdings erst im Nachschuss, 1:0 (56.). Zehn Minuten später deutete der Unparteiische wieder auf den Punkt: Suarez war im Strafstoß unübersehbar von Cornelis zu Fall gebracht worden - Mbokani netzte in der Folge sicher ein, 2:0 (66.). Damit war der Bann endgültig gebrochen.

Cercle ergab sich nun seinem Schicksal und ließ sich von den Hausherren regelrecht vorführen. Zunächst brachte Mbokani eine maßgerechte Vorarbeit von Jovanovic ohne Mühe im Tor von Coppens unter, 3:0. Den nächsten Angriff schloss der kurz zuvor eingewechselte Kabangu erfolgreich aus kurzer Distanz ab - wieder hieß der Vorlagengeber Jovanovic.

Quelle: netecho

Ergebnis: 4-0
Tore: 56' Gillet (1-0), 66' Mbokani (2-0 pen.), 67' Mbokani (3-0), 73' Kabangu (4-0)

Anderlecht:Proto, Odoi, Wasilewski, Kouyate, Deschacht, Kljestan, Biglia (77' Mbenza), Gillet (69' Kabangu), Jovanovic (79'Canesin), Suarez, Mbokani

Cercle Brügge:Coppens, Van Roose, Portier, Mertens (29' Cornelis), Evens, D'Haene (83' Janssens), Vidarsson, Van Eenoo (46' Rudy), Carvalho, Vetokele, Balde

Gelbe Karten: 32' Wasilewski, 45' Coppens
Rote Karten: /

Schiedsrichter: E. Vervecken
Stadion: Constant Vanden Stock-Stadion



anderlecht-online forum