Auch Genk kann Anderlecht nicht stoppen

SONNTAG, 5 FEBRUAR 2012, 16:44 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Obwohl Anderlecht am frühen Nachmittag sehr viele Chancen ungenutzt ließ, konnte man dennoch das Topspiel relativ problemlos mit 4-2 gewinnen. Dieumerci Mbokani war mit zwei Treffern der Matchwinner.


Das Spitzenspiel des 24. Spieltages in der 1. Division begann ereignisreich: Nach zwei Minuten hätte Dieumerci Mbokani bereits das 1:0 erzielen müssen, als er aus fünf Metern das Leder alleinstehend über das Gästetor drosch. Die Limburger versteckten sich nicht und gingen in der 7. Minute in Führung: Christian Benteke wurde in die Tiefe geschickt, er tanzte Roland Juhasz aus und vollstreckte mit einem schönen Schlenzer zum 0:1. Das können wir auch, dachte sich die Brüsseler Offensivabteilung und sorgte im direkten Konter bereits für den Ausgleich: Matias Suarez bekam aus 20 Metern das Leder per Kopf von Guillaume Gillet zugespielt, der Argentinier sah, dass Logan Bailly zu weit vor dem Tor stand und überwand ihn mit einem eleganten Fernschuss, 1:1.

Die Anderlechter kamen anschließend besser ins Spiel und setzten die statische Limburger Abwehr nun stark unter Druck. Zunächst knallte Suarez einen Ball an die Latte (18.), acht Minuten später scheiterte Mbokani knapp. Bei der erstmaligen Führung half Genks Torsteher Bailly dann kräftig mit: In der 35. Minute holte Sacha Kljestan aus gut 20 Metern zum Freistoß aus, der Ball ging durch die Mauer hindurch, Bailly wurde auf dem falschen Fuß erwischt, und es stand 2:1 für den Tabellenführer. »Das Tor nehme ich auf meine Kappe. Ich hatte mit einem anderen Schützen gerechnet«, erklärte er nach dem Spiel.

Nach dem Wechsel legte Anderlecht sofort nach. Nachdem Lucas Biglia noch knapp gescheitert war, erhöhte Mbokani in der 60. Minute auf 3:1. Bailly konnte zunächst gegen Suarez klären, der Nachschuss wurde von der Linie gekratzt, doch Mbokani hämmerte den Ball ruhig unter die Latte.

Wie in der ersten Halbzeit folgte die Antwort des Gegners auf dem Fuß: Einen Freistoß von Tözser verlängerte Barda - allerdings im Abseits - per Kopf zum 3:2. Das Spiel war wieder offen, doch Anderlecht blieb spielbestimmend.

In der 78. Minute war die Partie dann endgültig entschieden, als die Anderlechter einen schnellen Konter fuhren. Suarez bediente auf der rechten Außenbahn Mbokani. Dieser machte einen kurzen Haken, Verteidiger Anele rutschte aus, Mbokani zog ab und traf sicher zum 4:2. Mit der Souveränität eines unangefochtenen Tabellenführers schaukelten die Jacobs-Schützlinge das Resultat locker über die Zeit und freuen sich nun auf das Duell bei Standard Lüttich, das am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) steigt.

Quelle: netecho

Ergebnis: 4-2
Tore: 7' Benteke (0-1), 8' Suarez (1-1), 36' Kljestan (2-1), 60' Mbokani (3-1), 63' Barda (3-2), 78' Mbokani (4-2)

Anderlecht:Proto, Wasilewski, Kouyate, Juhasz, Safari, Gillet (90' Kabangu), Biglia, Kljestan, Jovanovic (90' Mbenza), Suarez, Mbokani

Genk:Bailly, Anele, Nadson, Simaeys, Tshimanga, Buffel (72' Masika), Tozser, Hubert (78' Vossen), Camus (46' Barda), De Bruyne, Benteke

Gelbe Karten: 11' Hubert, 19' Juhasz, 69' Wasilewski, 70' Barda
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Verbist
Stadion: Constant Vanden Stock-Stadion



anderlecht-online forum