1 auf 15 nach erneuter Niederlage

SONNTAG, 23 DEZEMBER 2018, 15:21 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

SPIELE Karim Belhocine hat nicht für eine Wende sorgen können. In seinem ersten Spiel als Interimstrainer geriet er bereits nach einer Viertelstunde mit 2-0 in Rückstand. Letztendlich gewann Mouscron mit 3-1. Die Chance ist groß, dass sich Anderlecht aus der Top 6 verabschieden wird.

Belhocine entschied sich für ein 4-4-2 System mit Najar und Gerkens als zentrale Mittelfeldspieler. Anderlecht zeigte jedoch eine dramatische Leistung. Nach nur einer Viertelstunde stand Anderlecht bereits mit 3-1 in Rückstand. Zuerst konnte Benson Saelemaekers ausschalten und Leye das 1-0 einköpfen. Nicht viel später verdoppelte Bakic die Führung nach einem sehenswerten Distanzschuss in den linken Winkel. Wann sehen wir solche Aktionen nochmal von Anderlecht-Spielern...

Wo war Anderlecht? Der Rekordmeister brachte nichts zustande. Wenn die Partie in der vergangenen Woche gegen Cercle Brügge der Tiefpunkt war, dann zeigte Belhocine, dass er sich nicht vor Vanhaezebrouck verstecken muss. Könnte es denn sein, dass es nicht an Vanhaezebrouck lag? Denn mehr als einen ungefährlichen Kopfball von Bakkali konnte Anderlecht nicht zeigen. Mouscron konnte das Geschehen kontrollieren.

In der zweiten Halbzeit versuchte es dann Santini, doch sein Schuss ging am Tor vorbei. Der Kroate ist nur noch ein Schatten von dem Torjäger, den wir im August gesehen haben. August... zwölf auf zwölf... dreizehn Treffer in vier Spielen... es scheint so lange her zu sein... eine andere Epoche. Belhocine versuchte es danach mit einem doppelten Wechsel, aber Anderlecht wurde nicht besser. 

Eine Viertelstunde vor dem Ende fiel dann doch der Anschlusstreffer. Bakkali führte einen Freistoß aus und Dimata köpfte ihn unhaltbar ins Netz. War doch noch etwas möglich? Leider nein, denn nur wenig später war es erneut Leye, der das entscheidende 3-1 einköpfen konnte. Eine Schlussoffensive war von Anderlecht nicht mehr zu sehen. Im Gegenteil: Van Durmen und Mbombo hatten sogar noch Chancen, auf 4-1 zu erhöhen.

Und somit erreichte Anderlecht eine peinliche 1 auf 15. Dürfen wir nun langsam das Wort 'Krise' in den Mund nehmen?!

Ergebnis: 3-1
Tore: 8' Leye (1-0), 15' Bakic (2-0), 77' Dimata (2-1) , 80' Leye (3-1)

Mouscron: Butez, Vojvoda, Dussenne, Godeau, Gulan, Bakic (74' Chibani), Van Durmen, Mohamed, Olinga (72' Kuzmanovic) Leye, Benson (90' Mbombo)

Anderlecht: Didillon, Saelemaekers (66' Kayembe), Vranjes, Bornauw, CObbaut, Bakkali, Najar, Gerkens, Amuzu (66' Doku), Santini, Dimata

Gelbe Karten: 41' Bakkali, 61' Saelemaekers, 67' Vranjes, 86' Benson, 90+3' Mbombo
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Alexandre Boucaut
Stadion: Le Canonnier

Quelle: © Eigene Quelle



anderlecht-online forum