Anderlecht schlägt Standard deutlich mit 5-0

SONNTAG, 16 OKTOBER 2011, 20:22 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

Anderlecht hat am heutigen Abend in einer beeindruckenden Weise den Vizemeister Standard deutlich mit 5-0 geschlagen. Nachdem Anderlecht in der 1. Halbzeit ein reguläres Tor aberkannt wurde, schlug man in der zweiten Halbzeit zu.


Die Anderlechter waren von Beginn an die überlegene Mannschaft und drängten die Gäste frühzeitig in die Defensive. Bereits in der 14. Minute führte die Dominanz des Rekordmeisters zum Führungstreffer. Matias Suarez tunnelte Gegenspieler Daniel Opare, verschaffte sich auf diese Weise Freiraum auf der linken Seite und die perfekte Flanke des Argentiniers drückte Milan Jovanovic mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor. Bis zur Pause blieb es beim 1:0, wobei Standard Lüttich damit gut bedient war, da ein Treffer von Dieumerci Mbokani zu Unrecht nicht anerkannt wurde.

Nach dem Seitenwechsel kam von den Lütticher weiterhin nicht allzu viel, zumal Trainer José Riga mit einem Wechsel überrascht hatte. Trotz des Rückstands wurde der offensive Mittelfeldspieler Franck Berrier ausgewechselt, für ihn kam der defensivere Yoni Buyens. 20 Minuten lang wurde im Constant-Vanden-Stock-Stadion kaum noch Fußball gespielt, Schiedsrichter Gumienny musste immer wieder Fouls ahnden. Den Gastgebern konnte das Recht sein, schließlich führten sie. In der 69. Minute demonstrierte dann Guillaume Gillet seine Kopfballstärke, als er nach einem Eckball zum 2:0 traf. Doch damit nicht genug, denn nur fünf Minuten später erzielte auch der zweite Ex-Lütticher in Anderlechter Diensten sein Tor. Jovanovic schickte Mbokani und dieser wählte den Abschluss, für den er sich schon in der ersten Halbzeit entschieden hatte. Er hob den Ball über Bolat hinweg, diesmal war der Ball eindeutig im Tor, 3:0. Jetzt gab es auch für Jovanovic kein Halten mehr, er tanzte gemeinsam mit Mbokani.

Damit hatte die Lütticher Demontage erst richtig begonnen, denn da Jovanovic und Mbokani getroffen hatten, wollte auch Suarez einen Treffer beitragen. Dazu verhalf ihm in der 79. Minute Gillet, der den Argentinier gekonnt einsetzte. Suarez umkurvte Bolat und traf locker zum 4:0. Jetzt hatten die Anderlechter Gefallen an dem Katz- und Mausspiel mit einem völlig überforderten Gegner gefunden. Gleich zwei Anderlechter Spieler wurden kurz nach dem vierten Treffer im Strafraum umgestoßen. Zur Freude der Fans übernahm Wasilewski die Ausführung des Elfmeters und sorgte für den 5:0-Endstand.

»Wir wollten eine gute Leistung bieten, aber leider sind wir auf eine sehr starke Anderlechter Mannschaft getroffen. Das müssen wir ehrlich anerkennen. Zudem haben wir nicht als Mannschaft, sondern jeder nur für sich alleine verteidigt«, sagte der Lütticher Mbaye Leye. Der Anderlechter Torschütze Guillaume Gillet war dagegen logischerweise glücklich über den hohen Sieg: »Wir haben in der ersten Halbzeit unsere Chancen noch nicht genutzt. Das war nach der Pause anders. Ich freue mich besonders über den Treffer von Wasilewski, der harte Zeiten in seiner Karriere erlebt hat. Wir dürfen jetzt allerdings nicht denken, dass wir irgend etwas erreicht haben. Die Play-offs der vergangenen Saison sollten uns eine Warnung sein.«

Quelle: netecho

Ergebnis: 5-0
Tore: 15' Jovanovic (1-0), 70' Gillet (2-0), 74' Mbokani (3-0), 80' Suarez (4-0), 83' Wasilewski (pen 5-0)

Anderlecht:Proto, Wasilewski, Juhasz, Kouyate, Safari, Gillet, Biglia (85' Vargas), Kljestan, Jovanovic (75' Canesin), Suarez, Mbokani (84' De Sutter)

Standard:Bolat, Opare, Ciman, Felipe, Pocognoli, Berrier (46' Buyens), Vainqueur, Seijas, Van Damme, Tchite (69' Cyriac), Leye (81' Mujangi Bia)

Gelbe Karten: 6' Pocognoli, 19' Felipe, 58' Vainqueur, 63' Mbokani, 64' Juhasz, 64' Bolat, 84' Wasilewski
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Serge Gumienny
Stadion: Constant Vanden Stock-Stadion



anderlecht-online forum