Dramatisches Anderlecht verliert gegen Mouscron-Péruwelz

SONNTAG, 6 MÄRZ 2016, 16:00 - RSCA Skater
Logo Anderlecht-Online

SPIELE Ein dramatisches Anderlecht hat am Samstagabend mit 2-1 gegen Mouscron-Péruwelz verloren. Anderlecht war sehr schwach und konnte von Glück reden, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist. Durch diesen Sieg sind die Hennegauer so gut wie gerettet.

Mouscron hatte hochmotiviert begonnen und ging folgerichtig durch David Hubert bereits nach sechs Minuten in Führung. „Najar und Dendoncker sind beim Aufwärmen ausgefallen, aber das darf keine Entschuldigung sein“, so Anderlecht-Coach Besnik Hasi. Ähnlich wie in der letzten Saison haben wir hier die Anfangsphase komplett verpennt. Dabei konnte sich Anderlecht glücklich schätzen, dass Okaka mit der ersten guten Chance von Anderlecht in der 43. Minute den Ausgleich erzielte. Doch Anice Badri köpfte Mouscron vier Minuten vor Schluss zum völlig verdienten Sieg.

Gut für Mouscron-Péruwelz, schlecht für Anderlecht. Der Rekordmeister bleibt scheinbar erneut den Beweis schuldig, auf mehreren Hochzeiten tanzen zu können. Der Einzug ins Achtelfinale der Europa League war ein Achtungserfolg, aber in der Liga häufen sich die dürftigen Anderlechter Leistungen. Statt ein Zeichen im Titelrennen zu setzen, mischte Anderlecht ungewollt im Abstiegskampf mit. Optimistisch stimmt die Anderlechter wohl derzeit nur, dass nach der regulären Saison die Punkte der Teilnehmer an der Meisterrunde halbiert werden.


Ergebnis: 2-1
Tore: 4' Hubert (1-0) 43' Okaka (1-1) 86' Badri (2-1)

Mouscron-Péruwelz:Vagner, Tirpan, Dussenne, Castelletto, Oussalah, Hubert, Mezague, Mohamed, Dingome, Coulibaly, Badri

Anderlecht:Proto, Heylen (89' Ezekiel), Nuytinck, Kara, Büttner (45' Praet), Djuricic (66' Lukebakio), Defour, Badji, Okaka, Suarez, Acheampong

Gelbe Karten: Dussene, Defour, Lukebakio, Oussalah
Rote Karten: /

Schiedsrichter: Johan Verbist
Stadion: Le Canonnier



anderlecht-online forum